Ben Ellermann

Ben Ellermanns digitale Woche

Die Tatsache, dass ich die Domain digitalewoche.de ergattern konnte, verstand ich seiner Zeit als Zeichen. Die digitale Woche war zunächst mein Versuch die schiere Flut an Informationen rund um das Thema Social Media für mich zu strukturieren und durch die Zusammenfassung und kritische Auseinandersetzung zu konservieren. Der ursprüngliche Plan das jede Woche durchzuführen scheiterte leider bald daran, dass ich zuwenig Zeit dafür fand. Das lag nicht zuletzt an meinem Engagement für den BVCM (Bundesverband für Community Management e.V. für digitale Kommunikation und Social Media) liegt, bei dessen Vorstand ich den ersten Vorsitz bekleide.

Heute ist die digitale Woche eine Sammlung meiner gesammelten Blogposts, Interviews und Vorträge. Beiträge auf anderen Seiten reiße ich hier kurz an und verlinke dann auf die originale Quelle. Zu einer reinen Curation Seite wie rebelmouse oder storify kann ich mich heute noch nicht durchringen, da ich die digitale Woche weiterhin von Zeit zu Zeit Nutzen möchte um eigene Posts zu verfassen und einen Überblick schätze.

Was bleibt ist meine ursprüngliche Aussage und grundlegende Sicht der Dinge: Den Themenkomplex „Rund um Social Media“ bitte ich als Momentaufnahme zu verstehen. Social Media wird als Hype-Bezeichnung untergehen wie seiner Zeit Web 2.0. Digital greift beides auf und deckt hoffentlich auch ab, was da kommen wird.

Ben Ellermann

Ben Ellermann

Nach Abschluss des Studiums (Politikwissenschaften, Philosophie, Medien für TV & Film) startete ich meine berufliche Laufbahn 2008 als Projektmanager beim Social Network stayblue.de. Das regional geprägte Netzwerk zählte damals zu den Top 20 Internetseiten in Deutschland, fast 500.000 Nutzer waren angemeldet. Als Schwesterunternehmen des Medienhaus Neue OZ (Neue Osnabrücker Zeitung), platzierte sich stayblue in den folgenden Monaten stärker als junges, regionales und contentlastiges Portal. Im Zuge dessen habe ich die Leitung der eigenen stayblue-Redaktion übernommen. Damit war ich konzeptionell und inhaltlich für den Aufbau und den Betrieb des Online Magazins verantwortlich. Im Wesentlichen habe ich in dieser Zeit mit meinem Team interaktionsorientierten Content im Tagesgeschäft und auf Projektbasis produziert. Als besonders spannend habe ich dabei den Aufbau und die Co-Produktion von stayblue.tv gemeinsam mit dem regionalen Fernsehsender os1.tv empfunden.

2011 habe ich schließlich die letzte Station meiner stayblue-Zeit erreicht und als strategischer und operativer Community Manager die Gesamtleitung der Plattform übernommen.

2012 war es Zeit für eine Veränderung. Da heute kein Unternehmen mehr an Social Media im Kundenkontakt, im Marketing, im Vertrieb und der Marktforschung vorbeikommt, habe ich für mich entschieden, meine Erfahrungen aus dem Betrieb eines Social Networks einbringen zu wollen. Ab Mitte 2012 habe ich in der Funktion eines Senior Konzeptioner Social Media bei der buw Unternehmensgruppe an der Entwicklung von digitalen Angeboten im Bereich Kundendialog gearbeitet. Aus der Arbeitsgruppe ist die neue Gesellschaft buw digital entstanden, für die ich seit Februar 2013 als Senior Consultant und seit April 2014 als stellvertretender Leiter tätig bin. Mein Beratungsschwerpunkt liegt im Bereich der digitalen Kommunikation – vom Dialog 2.0, über den Service- oder Sales-Chat bis hin zur Enterprise 2.0 Lösung.

Im September 2016 hat es mich schließlich in den Versicherungskonzern gezogen. Bei der Talanx Systeme AG, der IT-Tochter des drittgrößten deutschen Versicherungskonzerns (als Ottonormalverbraucher kennt man die Marken HDI und Hannover Rück), leite ich die Digitalisierung. Dahinter verbirgt sich konkret die Leitung des sog. Digital Labs, das ich aufgebaut und verantwortet habe. Unser Auftrag im Konzern umfasste die Abbildung des schnellen, experimentellen und agilen Modus der bimodalen IT mit dem Ziel einer radikalen Nutzerzentrierung und eines schnellen Time-to-Market (Buzzword Bingo Galore…aber im Wesentlichen eben das, was Digital Labs machen 😃 ). Im Mai 2017 habe ich bekannt gegeben, dass ich meinen Vertrag mit der Talanx gekündigt habe.

Seit Oktober 2013 bin ich erster Vorsitzender des Vorstands des Bundesverband Community Management e.V. für digitale Kommunikation und Social Media, in dem ich seit dem Jahr 2011 Mitglied bin.