2014 / 30 Januar

Ein Relikt aus grauer Vorzeit: Meine Dino-Tasse


Der hochgeschätzte Stefan Evertz hatte eine tolle Idee und rief zum Jahresbeginn dazu auf, dass wir alle unsere Lieblingstassen bloggen. In meinem Schrank steht ein ganz besonderes Exemplar – mein wertvollstes Stück Porzellan und einer der wenigen Gegenstände in meiner Küche, meiner Wohnung und meinem Leben der mir wirklich etwas bedeutet.

Sie ist nicht schön. Sie ist nicht besonders originell. Sie ist eher so medium- bis Schenkelklopfer-witzig. Sie ist keine Antiquität und sie kommt auch nicht aus irgendeinem besonders ausgefallenen Land der Erde.

Meine Tasse war vor vielen Jahren ein Geschenk meines Bruders an meinen Vater. Mein Bruder hatte in den frühen Neunzigern die USA bereist und war dabei auf das gute Stück gestoßen. Das Motiv: Rauchende Dinosaurier im Comic Style. Die Message: „The real reason dinosaurs became extinct“. Das Gelächter über die Tasse war seiner Zeit groß. Mein Vater rauchte damals eine recht ansehnliche Anzahl von Glimmstängeln pro Tag und ein wenig Galgenhumor geht ja bekanntlich immer!

Dino-Tasse I

Nachdem die Tasse etwa zehn Jahre lang von einem Schrank zum anderen gewandert war, Renovierungen mitgemacht hatte und irgendwann zu einem recht wenig verwendetem Haushaltsaccessoire verkam, zog ich aus um zu studieren. Das war 2003 und natürlich bekam der jüngste Sohn diese Tasse mit Comic-Aufdruck von der Mutter in den Karton mit der Aussteuer gepackt. Seither lebte die Tasse in fünf verschiedenen WGs und hat schließlich auch den letzten Umzug in mein derzeitiges Domizil im letzten Jahr mitgemacht und wacker überstanden.

Der ideelle Wert dieser Tasse hat etwas mit dem Rauchen zu tun. Mein Vater rauchte wie ein Schlot und hörte damit auf. Dann begann ich mit dem Rauchen (wie ein Schlot) und hörte damit auf. Mich erinnert die Tasse an die schöne Raucherzeit, die schwere Enthaltsamkeit nach der schönen Raucherzeit und am Ende den großen Stolz darauf, diese tödliche Angewohnheit abgelegt zu haben. Das gilt für mich und meinen Vater.

Dino-Tasse II

Meine Dino-Tasse steht ganz normal im Schrank. Sie wird weder vorsichtig behandelt, noch von der Spülmaschine verschont. Würde ich sie mit Samthandschuhen anfassen, hätte sie für mich nicht den Wert, den sie hat. Ich freue mich jeden Morgen, wenn ich den Schrank aufmache und meine Dino-Tasse vorne steht. Manchmal nehme ich sie in die Hand und stelle fest, dass der Aufdruck wieder eine Nuance ausgeblichener ist als beim letzten Mal. Dann freue ich mich darüber, dass meine Dino-Tasse wieder an Erfahrung gewonnen hat.

Das einmal niederzuschreiben hat Spaß gemacht. Danke für den Impuls, Stefan!

Trackbacks for this post

  1. Blogparade: Deine Lieblingstasse | hirnrinde.de

LEAVE YOUR COMMENT