My Blog Posts

2013 4/Feb
Website und Social Media werden zu oft als zwei Felder beackert

Website und Social Media werden zu oft als zwei Felder beackert

Social Media ist das Thema, dass heute als DIE Form von Kommunikation im Web in aller Munde ist. Heute geht es mir zunächst mal nicht um Social Media, sondern um die gute alte Unternehmenswebsite. Letztere hat sich mit dem Aufkommen des Internets etabliert und zu einem Muss für Unternehmen entwickelt. Keep Reading

0
2012 27/Aug

Das ist jetzt vielleicht etwas philosophisch und manch einer wird mir für diesen Blogpost vorwerfen, dass ich mich in Details verliere, die keine Rolle spielen. Ich habe sie aber satt, die Bezeichnung „Content Marketing“ und, was wesentlich wichtiger ist, ich bin der Meinung, dass sie schädlich ist.

Die Wikipedia-Definition von Content Marketing finde ich zutreffend:

„Content Marketing ist eine Marketing-Technik, die mit informierenden, beratenden und unterhaltenden Inhalten durch Profile individualisierte Personen anspricht, um sie vom eigenen Unternehmen und seinem Leistungsangebot zu überzeugen und sie als Kunden zu gewinnen oder zu halten.“

Zwei Bedeutungen

Allerdings möchte ich Bedeutung des Begriffs auf der Achse strategisch-operativ trennen: Einerseits kann ich Content Marketing als eine übergeordnete Marketing-Strategie begreifen, bei der auf das Herausblasen leerer Werbebotschaften zu Gunsten von echten Inhalten verzichtet wird. Andererseits kann mit Content Marketing auch das Marketing-Instrument gemeint sein, das Inhalte, also Content, gezielt an die richtigen Zielgruppen bringt. Keep Reading

0
2012 5/Aug

Da die letzte digitale Woche krankheitsbedingt ausfallen musste, fasse ich heute die zwei vergangenen Wochen zusammen. Heute: Content Marketing, Tod der Email, Social Media als unternehmensinternes Tool, Kundenservice bei Facebook und Social Media Excellence.

Content Marketing…hööö?

Das schönste Zitat der letzten zwei Wochen kommt von Doris Eichmeier im pr-blogger.de: „Und manchmal beschleicht mich, offen gesagt, der Eindruck, dass einige mit dem Begriff „Content Marketing“ nichts anderes verkaufen als das, was vor kurzem noch „Agenda Setting“ und „Storytelling“ hieß.“

Die Autorin verdeutlicht in ihrem Beitrag zur Content-Strategie, dass guter Content eine Frage der Qualität, nicht der Quantität ist. Und qualitativ hochwertiger Content lässt sich eben nicht „produzieren“ in dem man mal einfach eine Agentur beauftragt. Auch die Social Media Abteilung ist, genau wie die klassische PR, alleine nicht in der Lage, diesen Content zu produzieren. Vielmehr ist eine intensive Zusammenarbeit aller Kommunikationsdisziplinen notwendig, die die Autorin etwas diffus, in Form eines „Content-Servicedienstes“ einfordert. Keep Reading